piwik-script

English Intern
Medienpsychologie

Privatdoz. Dr. habil. Benjamin Lange

Privatdoz. Dr. habil. Benjamin P. Lange

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Campus Hubland Nord
Oswald-Külpe-Weg 82

Raum 02.015

Mail: benjamin.lange@uni-wuerzburg.de
Tel.: 0931/31-86689
Fax: 0931/31-87364

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Kurzbiographie:

Benjamin Lange, Privatdoz. Dr. habil., *1978; Studium u. a. der Deutschen Philologie (Linguistik sowie Kommunikation und Medien), der Englischen Philologie und der Psychologie in Kassel; journalistische Tätigkeiten in Berlin und Kassel; Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent an den Universitäten Kassel, Frankfurt am Main und Göttingen; Promotion in Psychologie an der Universität Kassel (Dr. phil.); Habilitation zur Erlangung der Lehrbefähigung (Dr. habil.) für das Fachgebiet Psychologie an der Universität Würzburg (u. a. bei Frank Schwab) mit dem Thema "Sprach-, kommunikations- und medienpsychologische Phänomene aus lebensgeschichtstheoretischer Perspektive" (29.06.2018), Erteilung der Lehrbefugnis und der Bezeichnung Privatdozent (PD) für das Fachgebiet Psychologie (28.11.2018); von 2016 bis 2018 Lehrbeauftragter für Medienpsychologie und Kommunikationswissenschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt; von 2015 bis 2019 Vorsitzender der Ethikkommission des Instituts Mensch-Computer-Medien.

Seit 2007 diverse Medienauftritte (in Fernsehen und Hörfunk sowie in Print- und Online-Medien); seit 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent am Lehrstuhl für Medienpsychologie der Universität Würzburg; mehrjährige freiberufliche Tätigkeiten als Berater / Coach / Trainer; seit 2017 Lehrbeauftragter für Linguistik am Lehrstuhl deutsche Sprachwissenschaft der Universität Würzburg.

Gutachtertätigkeiten (Auswahl): Acta Linguistica; Human Nature; Journal of Cross-Cultural Psychology; Perspectives on Psychological Science; DGPs-Fachgruppentagung Medienpsychologie; Journal of Language and Social Psychology; Frontiers in Psychology; Proceedings of the Royal Society B; Leibniz-Institut für Wissensmedien, Postdoc Network “Cognitive Conflicts During Media Use”; Scientific Reports - Nature; Journal of Computer-Mediated Communication, Creativity Research Journal.

Mitglied u. a. der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (Fachgruppe "Medienpsychologie"), der International Communication Association (Language and Social Interaction; Communication Science & Biology) und der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (u. a. Fachgruppen "Digitale Kommunikation" und "Mediensprache - Mediendiskurse").

Interessen und Forschungsschwerpunkte:

Aspekte menschlicher Kommunikation und Medienproduktion sowie -nutzung / -rezeption aus biopsychosozialer Perspektive (u. a. sprachliche Gewandtheit, Online-Dating, Videospiele)

Medienberichterstattung (Auszüge):

WDR fernsehen

Planet Wissen, Thema: "Menschliche Partnerwahl" (TV;  Studiogast)

ARD / EinsPlus

Klub Konkret, Thema: "Schönheitswahn" (TV; Studiogast)

WDR fernsehen  

Quarks, Thema: "(Online-)Dating" (TV; Interview / Studiogast / Beratung)

Men's Health (USA)

"5 Ways to Seduce Her..." (Online; Interview, Beratung)

NDR fernsehen

Das Experiment mit Linda Zervakis (mehrfach), Thema u. a.: "Körpersprache" (TV; Interview / Studiogast / Beratung)

Publikationen und Vorträge