Intern
    Medienpsychologie

    News-Archiv

    Perfekte, weiße Zähne stehen für Intelligenz, Attraktivität und Erfolg, bestätigten britische Forscher vom King's College in London. Woran liegt das? "In der Natur hat es sich etabliert, dass man teure, fälschungssichere Signale braucht, um zu zeigen, dass man kein leichtes Beutetier ist, sondern ein Paarungspartner, mit dem es sich lohnt, sich fortzupflanzen", sagt Prof. Frank Schwab, Medienpsychologe an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. "Tolle Zähne sind also nach wie vor ein guter Indikator für hohe Partnerqualität, weil sie schwer zu fälschen sind."

     

    Mehr

    "Die Jugend von heute – Porno mit acht, Sex mit 12". Derartige Schlagzeilen attestieren dem Alltag Jugendlicher seit Jahren eine zunehmende Sexualisierung. Tatsächlich überschwemmen digitale Bildsequenzen den virtuellen Äther und sind zumeist ohne Zugangsbeschränkungen für junge Webnutzer abrufbar. Nahezu ein Drittel des weltweiten Internet-Traffics besteht aus pornografischen Daten.

     

    Mehr
    Kontakt

    Lehrstuhl für Medienpsychologie
    Oswald-Külpe-Weg 82
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84349
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 82