Intern
    Medienpsychologie

    Kino- und Tonstudiolabor

    Das Kino- und Tonstudiolabor bietet zwei zentrale Nutzungsoptionen: Zum einen das Kinosetting, eine wirklichkeitsnahe Umgebung, um Filmmaterial unter kontrollierten Bedingungen auf qualitativ höchstem Niveau zu präsentieren und zum anderen der Tonstudiobereich, in dem Audio- und speziell Musikaufnahmen professionell produziert werden können.

    Im Kinosetting kann das Filmmaterial aus kommerziell erhältlichen Spielfilmen oder selbst produziertem Material bestehen. Entsprechend der jeweiligen Fragestellung kann dieses Material auch experimentell präpariert sein. Mit einem High-End-Projektor kann das Material in 4K-Kino-Auflösung auf einer 150" großen Leinwand vorgeführt werden; die Wirkung der Bilder wird dabei durch auf den Vorführraum abgestimmten 7.2 Surround Sound unterstützt.

    Gleichzeitig können mit nachtsichtfähigen Kameras, Mikrofonen und gegebenenfalls peripherphysiologischen Messgeräten die Reaktionen des Publikums so aufgezeichnet werden, dass alle Daten für die Auswertung zeitlich synchron vorliegen.

    Im Tonstudiobereich können Bands, kleine Ensembles, Solisten oder auch Sprachaufnahmen aufgezeichnet werden. Über eine Multicore-Verkabelung werden die Audiosignale in einen Regieraum geleitet, in dem die Aufnahme über ein digitales Mischpult in einen PC zur Bearbeitung gespeist wird. Das Tonstudio umfasst zahlreiche hochwertige Mikrofone, professionelle Studio-Monitore sowie Steuerelemente wie Ableton Push und ein Master-Keyboard.

    So können Aufnahmen im Seminarkontext, aber auch auditives Stimulusmaterial für Studien erstellt werden. Der akustisch aufbereitete Saal bietet ein optimales Umfeld für umfassende Tonaufnahmen und kann durch den großen Raum und die mobilen Akustikelementen individuell angepasst werden.

    Einzelplatzlabor

    Dieses Laborsetting ermöglicht Studien zur Mediennutzung und -wirkung in bestens kontrollierter Umgebung. Durch die akustisch isolierte Kabine können ohne Störungen der oder durch die Umgebung Medieninhalte auf Computer oder Fernseher präsentiert werden. Je nach Erfordernissen können so ein bis zwei VersuchteilnehmerInnen die Medien in 3D und mit Surround Sound nutzen. Dabei kann - abhängig von der Fragestellung - eine Vielzahl von Variablen erhoben werden.

    Durch die optimierte Innenraumakustik ist es ferner möglich, mit der am Institut vorgehaltenen Technik Tonaufnahmen in Studioqualität anzufertigen.

    Loungebox

    In diesem Raum gibt es ein möglichst natürliches Umfeld, um die Nutzung von Medienangeboten in einer gewohnten Umgebung untersuchen zu können; möglich ist alles von TV und (Konsolen-)Spielen über mobile Geräte bis Print. Möglichkeiten für Tonaufnahmen, Video- und Tonschnitt runden den Raum ab.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Medienpsychologie
    Oswald-Külpe-Weg 82
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84349
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 82